Innovativ wie ein Startup ▶ Drei Werkzeuge für Innovationsprojekte

Unser Referent stellt drei Werkszeuge für erfolgreiche Innovationsprojekte vor

Im Bereich der Innovation versagen die üblichen Werkzeuge des Projektmanagements oft: Das Projekt kommt nicht zum Kickoff, denn es gibt noch keinen klaren Kundenauftrag. Personell besetzt könnte es ohnehin nicht werden, denn die ganze Mannschaft ist im operativen Geschäft verplant. Statt Innovation den hippen Startups zu überlassen, sollte man sich anderer Werkzeuge bedienen. Tobias Leisgang stellt in seinem Vortrag drei Werkzeuge vor, die er in der Praxis auf Innovationsprojekte anwendet.

Innovativ wie ein Startup ▶ Drei Werkzeuge für Innovationsprojekte

Unser Referent stellt drei Werkszeuge für erfolgreiche Innovationsprojekte vor

Im Bereich der Innovation versagen die üblichen Werkzeuge des Projektmanagements oft: Das Projekt kommt nicht zum Kickoff, denn es gibt noch keinen klaren Kundenauftrag. Personell besetzt könnte es ohnehin nicht werden, denn die ganze Mannschaft ist im operativen Geschäft verplant. Statt Innovation den hippen Startups zu überlassen, sollte man sich anderer Werkzeuge bedienen. Tobias Leisgang stellt in seinem Vortrag drei Werkzeuge vor, die er in der Praxis auf Innovationsprojekte anwendet.

Beschreibung

Die klassischen Werkzeuge des Projektmanagements wie Projekt-Kickoff, Staffing und Stakeholdermanagement sind heute das gängige Handwerkszeug von Projektleitern in aller Welt. Mit den entsprechenden Methoden im Werkzeugkasten kann der erfahrene Projektmanager ein klassisches Projekt wie eine gut geölte Maschine zum Laufen bringen.

Im Bereich der Innovation versagen diese Werkzeuge oft. Das Projekt kommt nicht zum Kickoff, denn es gibt noch keinen klaren Kundenauftrag. Personell besetzt könnte es ohnehin nicht werden, denn die ganze Mannschaft ist im operativen Geschäft verplant. Dem Bereichsleiter sind diese abgefahrenen Ideen auch suspekt.

Sollte man Innovation also den hippen Startups überlassen? Auf keinen Fall. Es braucht oft nur andere Werkzeuge. Ein Gärtner zieht sein Gemüse schließlich auch nicht mit Schraubenzieher und Zange groß. Tobias Leisgang stellt in seinem Vortrag drei Werkzeuge vor, die er in der Praxis auf Innovationsprojekte anwendet:

  1. Projekte finden ihr Personal selbst
  2. Prototypen statt Projektvorschläge
  3. Community-Management statt Stakeholdermanagement

Ihr Nutzen

  1. Erhalten Sie Impulse, wie man Projekte – gerade im Bereich der Innovation – anders angehen kann.
  2. Erfahren Sie, wie man ein Netzwerk von Innovatoren über verschiedene Bereiche und Disziplinen aufbaut! 
  3. Lernen Sie ein Beispiel kennen, wie man mit Hilfe einer Graswurzelinitiative Veränderung von "unten" bewirken kann. 

Bewertung der PM Welt-Teilnehmer

Die PM Welt unser jährlich stattfindende Projektmanagement-Kongress in München ist ein Tag der Begegnung und des Austauschs für die Projektmanagement-Community. Die Teilnehmer der PM Welt 2019, die den Vortrag von Tobias Leisgang live miterlebten, bewerteten ihn so:

Inhalt/Nutzen: 2,38
Vortragsstil: 2,13

(1 = sehr gut; 4 = nicht gut)

 

Download PDFDownload PDF

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 2
Kommentare 0

Das könnte Sie auch interessieren

Vorschaubild

Egal ob Startup, KMU oder Konzern: Ein Unternehmen ist heute nur dann erfolgreich, wenn es schnell die richtigen Innovationen liefert.