Robustheitsmatrix

English
Validation Matrix

Behalten Sie die Störgrößen und Fehler immer im Auge, die Funktionen und Qualität Ihrer Produkte oder Prozesse gefährden! Sorgen Sie mit den richtigen Maßnahmen für maximale Zuverlässigkeit, Robustheit und frühzeitige Fehlererkennung!

Methode Robustheitsmatrix - Validation Matrix

Robustheitsmatrix

English
Validation Matrix

Behalten Sie die Störgrößen und Fehler immer im Auge, die Funktionen und Qualität Ihrer Produkte oder Prozesse gefährden! Sorgen Sie mit den richtigen Maßnahmen für maximale Zuverlässigkeit, Robustheit und frühzeitige Fehlererkennung!

Methode Robustheitsmatrix - Validation Matrix

Einsatzmöglichkeiten

  • Begleitende Dokumentation von Qualitätsanforderungen, Rauschfaktoren und Fehlern bei Produktentwicklung und Trouble Shooting (Fehlerbehebung)
  • Vorwegnehmen potenzieller Fehlfunktionen und Analyse ihrer Ursachen, um zukünftige Qualitätsabweichungen zu vermeiden, die zu Reklamationen und damit Kundenunzufriedenheit führen würden
  • Berücksichtigung von möglichen bzw. erwarteten Qualitätsproblemen und Fehlfunktionen während des Produktlebenszyklus
  • Entwicklung von Verifikationstests zum Überprüfen und Dokumentieren von Qualitätskriterien
  • Ableitung von präventiven Maßnahmen zur Vermeidung von Qualitätsabweichungen wie z.B. Toleranzauslegung und Hinweisen für die Weiterverarbeitung in der FMEA

Das Erstellen und die Pflege der Robustheitsmatrix selbst erfordern nur geringen Aufwand. Hoher Aufwand entsteht durch das Analysieren von Fehlern, das Identifizieren von Ursachen sowie die begleitende Entwicklung von Testszenarien und deren Durchführung. Diese Tätigkeiten erfolgen parallel unter Einsatz weiterer Methoden.

Ergebnisse

  • Übersichtliche Darstellung von Idealfunktion, Rauschfaktoren, Fehlfunktionen und Testszenarien mit ihren Zusammenhängen in Form der Robustheitsmatrix
  • Optional: Wertvolle Schnittstellen zu Struktur und Funktionsanalysen, Schnittstellendiagramme, FMEA und Produktlenkungsplan zur Überprüfung von Robustheit der Komponenten oder der Zuverlässigkeit des gesamten Systems

Vorteile

Die Robustheitsmatrix macht die Ursachenidentifikation effizienter und effektiver, sodass sich die Mitarbeitenden auf Problembehebung und Optimierung konzentrieren können.
Die Robustheitsmatrix stellt den Status der Qualitätssicherung während der Entwicklung oder Problemabarbeitung übersichtlich dar und unterstützt dadurch den Kontinuierlichen Verbesserungsprozess.
Das systematische Abarbeiten der Qualitätsaspekte gewährleistet, dass alle relevanten und zumindest bekannten oder antizipierten Bereiche bearbeitet werden.
Die fokussierte Problemformulierung unterstützt eine systematischere und strukturiertere Untersuchung der Einflussfaktoren.