Program Evaluation and Review Technique

Abkürzungen
Die "Program EvaluationEvaluationMit dem Begriff "Evaluation" wird meist eine besondere Form der Projektbewertung bezeichnet, bei der ein oder mehrere unabhängige Gutachter für den Auftraggeber den Status des Projekts und seine Zukunftsperspektiven beurteilen. Typisch sind Evaluationen bei öffentlich geförderten Projekten und bei Projekten, die keine technisch spezifizierbaren und quantifizierbaren Ergebnisse haben. Hierzu zählen z.B. Organisationsentwicklungsprojekte, Imagekampagnen, Sozialprojekte, Kunstprojekte und ähnliche Projekttypen. and ReviewReviewReview ist die bewertende Begutachtung eines Systems (z.B. Gegenstand, Prozess, Organisationseinheit) mit dem Zweck, eine Entscheidung über Fortbestand und Weiterentwicklung dieses Systems vorzubereiten. Siehe Projektreview ; Peer Review . Technique" ist eine Variante der NetzplantechnikNetzplantechnikNetzplantechnik dient zur grafischen Modellierung von zeitlichen Abläufen und zur Erstellung von Terminplänen. Sie beruht auf der mathematischen Graphentheorie . Elemente der Netzplantechnik sind Knoten und als Pfeile dargestellte Anordnungsbeziehungen zwischen den Knoten., die 1956 gleichzeitig mit der Methode des Kritischen WegsMethode des kritischen WegsDie Critical Path Method (CPM) entstand 1956 in den USA. Zunächst eingeschränkt auf die Darstellungsform des Vorgangspfeil-Netzplans gilt sie mittlerweile als Standard-Methode zur Bestimmung der voraussichtlichen Projektdauer . entwickelt wurde. PERT war zunächst mit der Darstellungstechnik des Ereignisknoten-Netzplans verknüpft. Mittlerweile wird mit "PERT" unabhängig von der Darstellungsform eine Berechnungsmethode der Projektdauer bezeichnet. Diese verwendet die mittlere DauerMittlere DauerDie mittlere Dauer eines Vorgangs ist der Mittelwert der für diesen Vorgang geschätzten Dauern oder für ähnliche Vorgänge als Erfahrungswerte gesammelten Dauern. der Vorgänge anstelle der häufigsten Dauer, wie sie die Methode des Kritischen Wegs verwendet. Die mittlere Dauer ist meist länger als die häufigste DauerHäufigste DauerDie häufigste Dauer ist die wahrscheinlichste Dauer für einen Vorgang. und kann aus optimaler, häufigster und pessimistischer Dauer eines Vorgangs abgeschätzt werden.

Program Evaluation and Review Technique

Abkürzungen
Die "Program EvaluationEvaluationMit dem Begriff "Evaluation" wird meist eine besondere Form der Projektbewertung bezeichnet, bei der ein oder mehrere unabhängige Gutachter für den Auftraggeber den Status des Projekts und seine Zukunftsperspektiven beurteilen. Typisch sind Evaluationen bei öffentlich geförderten Projekten und bei Projekten, die keine technisch spezifizierbaren und quantifizierbaren Ergebnisse haben. Hierzu zählen z.B. Organisationsentwicklungsprojekte, Imagekampagnen, Sozialprojekte, Kunstprojekte und ähnliche Projekttypen. and ReviewReviewReview ist die bewertende Begutachtung eines Systems (z.B. Gegenstand, Prozess, Organisationseinheit) mit dem Zweck, eine Entscheidung über Fortbestand und Weiterentwicklung dieses Systems vorzubereiten. Siehe Projektreview ; Peer Review . Technique" ist eine Variante der NetzplantechnikNetzplantechnikNetzplantechnik dient zur grafischen Modellierung von zeitlichen Abläufen und zur Erstellung von Terminplänen. Sie beruht auf der mathematischen Graphentheorie . Elemente der Netzplantechnik sind Knoten und als Pfeile dargestellte Anordnungsbeziehungen zwischen den Knoten., die 1956 gleichzeitig mit der Methode des Kritischen WegsMethode des kritischen WegsDie Critical Path Method (CPM) entstand 1956 in den USA. Zunächst eingeschränkt auf die Darstellungsform des Vorgangspfeil-Netzplans gilt sie mittlerweile als Standard-Methode zur Bestimmung der voraussichtlichen Projektdauer . entwickelt wurde. PERT war zunächst mit der Darstellungstechnik des Ereignisknoten-Netzplans verknüpft. Mittlerweile wird mit "PERT" unabhängig von der Darstellungsform eine Berechnungsmethode der Projektdauer bezeichnet. Diese verwendet die mittlere DauerMittlere DauerDie mittlere Dauer eines Vorgangs ist der Mittelwert der für diesen Vorgang geschätzten Dauern oder für ähnliche Vorgänge als Erfahrungswerte gesammelten Dauern. der Vorgänge anstelle der häufigsten Dauer, wie sie die Methode des Kritischen Wegs verwendet. Die mittlere Dauer ist meist länger als die häufigste DauerHäufigste DauerDie häufigste Dauer ist die wahrscheinlichste Dauer für einen Vorgang. und kann aus optimaler, häufigster und pessimistischer Dauer eines Vorgangs abgeschätzt werden.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 8
Kommentare 0