Auf zu neuen Zielen - Zielvereinbarungen im Projekt

Mitarbeiterziele sind Basis für die Erfolgsmessung im Unternehmen. Sie dienen der persönliche Bewertung der Arbeitsleistung und –qualität und sind Richtwert für den Einsatz möglicher Leistungsanreize. In der Regel werden die Ziele mit dem Linienvorgesetzten besprochen. Bei Ressourcenknappheit treten Projektziele deshalb in den Hintergrund, bleiben oft liegen und verzögern sich. Dr. Günter Rattay erläutert, wie man mit einer übergreifenden Zielvereinbarung von Projekt und Linie auch Projektziele für die Mitarbeiter erstrebenswert gestalten kann.

 

Auf zu neuen Zielen - Zielvereinbarungen im Projekt

Mitarbeiterziele sind Basis für die Erfolgsmessung im Unternehmen. Sie dienen der persönliche Bewertung der Arbeitsleistung und –qualität und sind Richtwert für den Einsatz möglicher Leistungsanreize. In der Regel werden die Ziele mit dem Linienvorgesetzten besprochen. Bei Ressourcenknappheit treten Projektziele deshalb in den Hintergrund, bleiben oft liegen und verzögern sich. Dr. Günter Rattay erläutert, wie man mit einer übergreifenden Zielvereinbarung von Projekt und Linie auch Projektziele für die Mitarbeiter erstrebenswert gestalten kann.

 

Mitarbeiterziele sind die Basis für die persönliche Erfolgsmessung und somit auch für die Bewertung der Arbeitsleistung und -qualität. Sie dienen außerdem als Richtwert für den Einsatz etwaiger Leistungsanreize. In der Regel werden die Ziele mit dem Linienvorgesetzten vereinbart. Die Mitarbeiter sind meist bestrebt, ihre Linienziele zu erreichen, Projektaufgaben rücken daneben in den Hintergrund, da kein Anreiz besteht, ihnen eine höhere Priorität einzuräumen.

Gemeinsame Zielvereinbarung von Linie und Projekt

Projekte haben eine hohe strategische Bedeutung. Für den langfristigen Unternehmenserfolg ist es deshalb ausschlaggebend, auch die Mitarbeiterziele in Projekten erstrebenswert zu gestalten. Dafür ist es sinnvoll, die zwischen dem Projektleiter und dem Projektmitarbeiter zu vereinbarenden Projektziele in die Linien-Zielvereinbarungen zu integrieren. Dies ist z.B. möglich, indem sich Linienvorgesetzter, Projektleiter und Mitarbeiter zusammensetzen und die zwischen Projektleiter und Mitarbeiter (meist mündlich) vereinbarten Projektziele mit den (i.d.R. schon bestehenden) Linienzielen abgleichen. Bei Widersprüchen und Ressourcenengpässen legen sie gemeinsam Prioritäten fest, so dass letztendlich die Projekt- und Linienziele in einer einzigen Zielvereinbarung zusammengeführt werden. Nur so ist gewährleistet, dass die projektbezogenen Leistungen auch in die Mitarbeiterbeurteilung einfließen und ein Anreiz besteht, sie zu erreichen. Eine weitere, etwas aufwändigere Variante ist, schriftliche Vereinbarungen sowohl für Projekt- als auch für Linienziele zu treffen und diese in einem nachfolgenden Schritt aufeinander abzustimmen.

Ablauf der Zielvereinbarung

Die Zielvereinbarung als zentrales Element des Management by Objectives ist auch in Projekten ein wesentliches Führungsinstrument. Die allgemeinen Projektziele stehen in Bezug zu den individuellen, projektbezogenen Mitarbeiterzielen. Idealerweise ergibt die Summe aller Mitarbeiterziele die Projektziele.

Um individuelle Ziele mit den einzelnen Teammitgliedern zu vereinbaren, geht der Projektleiter top-downTop-Down"Top-down" (in etwa: "von oben nach unten") bedeutet im Management entweder "vom Allgemeinen zum Detail" oder "vom Vorstand an die Mitarbeiter". vor. Er formuliert zunächst mit dem AuftraggeberAuftraggeberDer Auftraggeber eines Projekts ist der wichtigste Projektbeteiligte (Stakeholder). Er erteilt den Auftrag und ist der Vertragspartner, der über den Erfolg des Projekts endgültig entscheidet. die Projektziele in einer ProjektdefinitionProjektdefinitionProjektdefinition ist zum einen der Prozess , in dem die Rahmenbedingungen für ein Projekt festgelegt werden, zum anderen das dokumentierte Ergebnis dieses Prozesses. Auf Basis der Projektdefinition erfolgt die Projektplanung .. Danach teilt er - zeitweise parallel - die Projektziele in Teilprojekt- oder Arbeitspaketziele auf, die als Basis für die Mitarbeitergespräche dienen. Der Projektleiter vereinbart nun mit seinen einzelnen Teammitgliedern jeweils konkrete Mitarbeiterziele, die zum einen die genannten Teilprojekte oder Arbeitspakete umfassen, aber auch die Zusammenarbeit im Team und die ProjektkulturProjektkulturProjektkultur bezeichnet im Projektmanagement-Jargon das Zusammenwirken von Projektmanagementsystem , Projektmanagement-Reifegrad und Mitarbeiterzufriedenheit in einer Organisationseinheit. betreffen. In einem ProjektteamProjektteamDas Projektteam umfasst alle Personen, die aktiv am betrachteten Projekt beteiligt sind. Dies umfasst u.A. den Lenkungsausschuss , den Auftraggeber , den Projektmanager und alle Projektmitarbeiter, das sich meist neu formiert, dienen die zuletzt genannten Ziele zur Förderung der TeamarbeitTeamarbeitDie gemeinsame Arbeit von mehreren, in der Regel gleichberechtigten Personen an einer Aufgabe wird oft als Teamarbeit bezeichnet. Dabei können drei Grundkonstellationen unterschieden werden: die kollegiale Zusammenarbeit nach aktuellem Bedarf die tatsächlich gleichzeitige Bearbeitung einer Aufgabe durch das Team an einem Ort das gemeinsame Arbeiten an einem Ziel mit verteilten Aufgaben, die im Team vereinbart werden und über die gegenüber dem Team berichtet wird. (z.B. hinsichtlich Abstimmungszyklen, gegenseitiger InformationInformationIm Projektmanagement wird der Begriff " Information " aus Sicht der Disziplinen Wissensmanagement, Kommunikationstheorie und Informationstheorie verwendet. Dabei ist Information zu verstehen als strukturiert und zweckorientiert aufbereitete Daten, siehe hierzu auch ↑Projektinformation ., individueller Lernziele einzelner Teammitglieder oder bestimmter Werte, die in diesem Projekt zu berücksichtigen sind).

Klar formulierte Ziele fördern die MotivationMotivation"Motivation" ist einerseits ein zentraler Begriff der Psychologie, der dort fachspezifisch zur Beschreibung menschlichen Verhaltens verwendet wird. Die Arbeitspsychologie wendet diesen Motivationsbegriff auf die spezielle Situation der Arbeitswelt an und versucht so, z.B. Regeln für Mitarbeiterführung zu entwickeln. der Teammitglieder und tragen dazu bei, dass die Ziele besser akzeptiert und höher priorisiert werden, da auf diese Weise der zukünftige Erfolg messbar und bewertbar wird.

Gleich kostenlos weiterlesen!

  • Zum Newsletter anmelden und diesen Artikel freischalten
  • Jede Woche neue Inhalte, Tipps und Tools per E-Mail
Gratis Newsletter bestellen & sofort weiterlesen

 

Hiermit melde ich mich zum Newsletter an. Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und akzeptiere diese. Ihre Daten nutzen wir ausschließlich zum Newsletter-Versand. Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie hier.
DownloadDownload

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
1 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 1
Kommentare 1

Alle Kommentare (1)