Shainin-Methode zur Problemformulierung (Homing-In)

Die Shainin-Methodik (Homing-In-Technik) untersucht die Leistungsfähigkeit von Prozessen und Produkten elegant und zielführend, um Störgrößen sowie Ursachen für schlechte Qualität schnell zu identifizieren und abzustellen. Sie umfasst eine Reihe einfacher und mit geringem Aufwand durchführbarer Methoden, die insbesondere eine kontinuierliche Verbesserung von Prozessen und Produkten erlauben.

Shainin-Methode zur Problemformulierung (Homing In)

Shainin-Methode zur Problemformulierung (Homing-In)

Die Shainin-Methodik (Homing-In-Technik) untersucht die Leistungsfähigkeit von Prozessen und Produkten elegant und zielführend, um Störgrößen sowie Ursachen für schlechte Qualität schnell zu identifizieren und abzustellen. Sie umfasst eine Reihe einfacher und mit geringem Aufwand durchführbarer Methoden, die insbesondere eine kontinuierliche Verbesserung von Prozessen und Produkten erlauben.

Shainin-Methode zur Problemformulierung (Homing In)

Einsatzmöglichkeiten

Die strukturierte Vorgehensweise von Shainin dient einer schnellen, zielgerichteten Untersuchung und Identifikation von Ursachen für abweichende Performance und Qualität. Typische Einsatzmöglichkeiten sind unter anderem:

  • Analyse der Ursachen für Beanstandungen bei Qualitätsprüfungen und für Reklamationen
  • Identifikation von Ursachen für Qualitätsabweichungen im Produktionsprozess
  • Aufdecken schädlicher externer Einflüsse durch Lieferketten oder Umfeldfaktoren,
  • Zeitliche Einordnung von Problemen und Vorkommnissen
  • Feststellen von Mustern, die mit dem Auftreten von unerwünschten Ereignissen korrelieren
  • Unterstützung des Kontinuierlichen Verbesserungsprozesses

Je nach Umfang, Größe und Komplexität des zu untersuchenden Produkts kann die Methode von einzelnen Personen oder im Team angewandt werden.

Ergebnisse

  • Multi-Vari-Chart mit Zeitreihen der Zielgrößen zur Identifikation von Streuungsmustern 

  • Liste möglicher Kategorien von ursächlichen Einflussfaktoren für systematische Abweichungen 

  • Plan zur weiteren Eingrenzung möglicher Fehlerursachen mit ausgewählten Methoden, um den betrachteten Prozess bzw. das betrachtete Produkt weiter zu analysieren 

  • Handlungsempfehlungen für weitergehende Optimierungsmaßnahmen 

Vorteile

Durch die systematische und fokussierte Problemformulierung kann die nachfolgende Untersuchung der Einflussfaktoren ebenfalls systematischer und strukturierter erfolgen.
Durch die aufeinander aufbauenden Methoden der Problemformulierung und Untersuchung (vgl. Bild 1) können Ursachen schneller und sicherer identifiziert werden. Die Fehlersuche erfordert dadurch deutlich geringeren Aufwand, sodass Qualitätskosten gesenkt werden.
Durch die effektivere und effizientere Herangehensweise bei der Ursachenidentifikation können die die Mitarbeiter:innen ihren Fokus auf die systematische Untersuchung und Optimierung richten.
Zeit, Budget, Mitarbeitereinsatz und Umfang der Untersuchungen können besser abgeschätzt werden, sodass sich die Planungssicherheit für Qualitätsaufgaben erhöht.

Aufgabengebiete