Schlüsselkennzahl

Schlüsselkennzahlen (= Key Performance Indicators = KPI) sind Kennzahlen, die den Erfolg oder die Leistungsfähigkeit eines Systems unmittelbar beschreiben. Diese sind meist auf hoher Integrationsebene bestimmt und lassen dadurch keinen direkten Rückschluss mehr auf das operative Geschehen zu.

Schlüsselkennzahl

Schlüsselkennzahlen (= Key Performance Indicators = KPI) sind Kennzahlen, die den Erfolg oder die Leistungsfähigkeit eines Systems unmittelbar beschreiben. Diese sind meist auf hoher Integrationsebene bestimmt und lassen dadurch keinen direkten Rückschluss mehr auf das operative Geschehen zu.

Typische Schlüsselkennzahlen in Projekten

Eine althergebrachte Methode zur SteuerungSteuerungPlanen, Überwachen und Steuern sind die Haupttätigkeiten des/der Projektmanager(in). Überwachung und Steuerung sind eine untrennbare Einheit, "Controlling" integriert sie weitgehend zu einem einzigen Begriff. Dabei umfasst Controlling alle Aspekte der Überwachung. Steuerung kann jedoch deutlich über Controlling hinausgehen, insbesondere wenn man den in der HOAI definierten Begriff der Projektsteuerung (s.d.) betrachtet. und Überwachung von Projekten ist der Soll-Ist-Vergleich. Dabei sind die beiden wichtigsten Schlüsselkennzahlen die Cost VarianceCost VarianceCost Variance (CV) ist im Earned Value Management die Differenz zwischen Earned Value (EV) und Actual Cost (AC). und die Schedule VarianceSchedule VarianceSchedule Variance (SV) ist im Earned Value Management" die Differenz zwischen Earned Value (EV) und Planned Value (PV)., d.h. die Abweichung der Ist-Größen für Kosten und ZeitZeitZeit ist eine der zentralen Steuerungsgrößen des Projektmanagements und bildet neben Kosten und Leistungsumfang im sog. Magischen Dreieck einen der drei Eckpunkte. Mittlerweile sind Qualität, Risiko und Nutzen als weitere Steuerungsgrößen etabliert. Je nach Projektart ist der Faktor Zeit besonders kritisch, z.B. im Veranstaltungsmanagement oder bei Wartungs- und Instandhaltungsprojekten. von den Planwerten.

Aufwendiger aber wesentlich aussagekräftiger für die Beurteilung des ProjektstatusProjektstatusDer aktuelle Stand des Projektes hinsichtlich der Abarbeitung der Arbeitspakete, des Verbrauchs an Einsatzmitteln und Finanzmitteln und der Terminsituation wird im Projektstatus beschrieben. Der Projektstatus ist Ergebnis des Projekt-Controllings und kann in verschiedener Form dargestellt werden. sind die Leistungskennzahlen des Earned Value Managements. Der Cost Performance IndexCost Performance IndexDer Cost Performance Index (CPI) ist die kostenbezogene Leistungskennzahl des Earned Value Managements . Er wird gebildet aus dem Verhältnis von Earned Value und Actual Cost . und der Schedule Performance IndexSchedule Performance IndexDer Schedule Performance Index (SPI) ist die zeitbezogene Leistungskennzahl des Earned Value Managements . Er wird gebildet aus dem Verhältnis von Earned Value und Planned Value . beschreiben die Effizienz der Projektarbeit unabhängig von der Projektgröße.

Mit dem prognostizierten Nutzen eines Projekts definiert PRINCE2® im Business CaseBusiness CaseEin Business Case ist ein Szenario zur Beurteilung einer Investition unter strategischen, betriebswirtschaftlichen und weiteren Aspekten. Auch ein Projekt stellt aus Sicht des Auftraggebers eine Investition dar. Der Business Case eines Projekts beschreibt, wie und in welchem Zeitraum seine Ergebnisse dem auftraggebenden Unternehmen nutzen. Die Bedeutung eines Business Cases für das Management eines Projekts wird von den PM-Richtlinien unterschiedlich interpretiert. Während der PMBOK® Guide die Verantwortung für denBusiness Case außerhalb des Projekts sieht, ist er bei PRINCE2® verpflichtender Bestandteil des Projekthandbuchs (Projektleitdokumentation) und zentrales Steuerungsinstrument. eine Schlüsselkennzahl, die das Projekt mit seinem Umfeld verbindet. Um die FreigabeFreigabeFreigabe ist die Bestätigung eines geplanten Ereignisses durch eine dafür befugte Person. Dies kann die Freigabe eines Produkts zur weiteren Bearbeitung, die Freigabe von Finanzmitteln oder die Freigabe einer nächsten Tätigkeit (Projekt, Phase, Arbeitspaket) sein. der nächsten Managementphase zu erreichen, muss der ProjektmanagerProjektmanagerEin Projektmanager plant, koordiniert und überwacht ein Projekt - ein einmaliges, zeitlich begrenztes Vorhaben mit temporärer Organisationseinheit und einem konkreten Ziel. Je nach Größe des Projekts und den hierfür notwendigen Kenntnissen, der erforderlichen Arbeitskapazität und dem gegebenen Budget arbeitet ein Projektmanager allein oder mit einem Projektteam an seinem Vorhaben. Im Gegensatz zu Projektleiter/in ist "Projektmanager/in" nicht in der DIN festgelegt. Häufig werden die beiden Begriffe  Projektmanager  und Projektleiter gleichgesetzt, im englischen Sprachraum gibt es keine Unterscheidung. darlegen, dass prognostizierter AufwandAufwandAufwand (Projektmanagement) ist die Menge aller monetär quantifizierbaren Eingangsgrößen in ein Projekt, in ein Programm, in ein Projektportfolio oder in einen Teil eines Projekts. und Nutzen des Projekts in angemessenem Aufwand zueinander stehen.

Erläuterung und Diskussion

Die Verwendung von Schlüsselkennzahlen zur ProjektsteuerungProjektsteuerungProjektsteuerung ist die wichtigste Aufgabe des Projektmanagers während der Projektdurchführung und umfasst alle Tätigkeiten, die darauf abzielen, die Ist-Werte des Projekts (z.B. Termine, Kosten, Ergebnisse) innerhalb der gesetzten Toleranzen möglichst nahe an den Planwerten zu halten. ist zugleich unverzichtbar als auch riskant. Einerseits erlauben sie eine sehr schnelle Erfassung des Status, andererseits bieten sie keine ausreichende InformationInformationIm Projektmanagement wird der Begriff " Information " aus Sicht der Disziplinen Wissensmanagement, Kommunikationstheorie und Informationstheorie verwendet. Dabei ist Information zu verstehen als strukturiert und zweckorientiert aufbereitete Daten, siehe hierzu auch ↑Projektinformation . für Entscheidungsprozesse. Ihr Zweck ist es, bestehenden Handlungsbedarf zu signalisieren, so dass eine detaillierte Beurteilung anhand aller Kennzahlen vorgenommen wird.

Schlüsselkennzahlen werden häufig mit Hilfe der Ampelfunktion mit den Symbolfarben "Rot", "Gelb" und "Grün" visualisiert. Die Farben symbolisieren dabei den Handlungsbedarf: "Grün" steht für "kein Eingreifen erforderlich", "Gelb" für "es besteht Handlungsbedarf" und "Rot" für "dringender Handlungsbedarf". Die Übersetzung des aktuellen Werts der Schlüsselkennzahl in die Ampelsymbolik setzt die sinnvolle Definition von Schwellenwerten bzw. Wertefenstern voraus.

Bewertungen

Gesamt
Bewertungen 14
Kommentare 0