PMBOK Guide 4th Edition – großer Wurf oder vergebene Chance?

Eine der wichtigsten Orientierungsquellen für Projektleiter ist der PMBOK GuidePMBOK GuidePMBOK Guide ist eine Abkürzung von Guide to the Project Management Body of Knowledge des Project Management Institutes (PMI, Pennsylvania, USA). Er ist zugleich US-amerikanische NormNormNormen, Verordnungen, Standards und Richtlinien definieren und regeln einheitliche Begriffe, Verfahren und Managementsysteme. Ziele von einheitlichen Definitionen sind: Missverständnisse in der Kommunikation vermeiden Qualität gewährleisten Kosten reduzieren Technologietransfer ermöglichen Unternehmensübergreifende und internationale Zusammenarbeit unterstützen für Projektmanagement und verkaufte sich weltweit mehr als 2 Millionen Mal. Aktuell zum Jahreswechsel 2008/2009 erschien die vierte Version des PMBOK Guide. Welche wesentlichen Neuerungen die aktuelle Fassung bringt und welche Konsequenzen diese für die Praxis haben, erläutern Steffi Triest, Leiterin des aktuell laufenden Übersetzungsprojekts ins Deutsche und Präsidentin des PMI-Chapters Berlin, und Andreas Heilwagen, Vice President Communication des PMI-Chapters Berlin. Sie beurteilen den Wert dieser Neuerungen aus deutscher Sicht und aus ihrem Erfahrungshintergrund als PM-Berater.

PMBOK Guide 4th Edition – großer Wurf oder vergebene Chance?

Eine der wichtigsten Orientierungsquellen für Projektleiter ist der PMBOK GuidePMBOK GuidePMBOK Guide ist eine Abkürzung von Guide to the Project Management Body of Knowledge des Project Management Institutes (PMI, Pennsylvania, USA). Er ist zugleich US-amerikanische NormNormNormen, Verordnungen, Standards und Richtlinien definieren und regeln einheitliche Begriffe, Verfahren und Managementsysteme. Ziele von einheitlichen Definitionen sind: Missverständnisse in der Kommunikation vermeiden Qualität gewährleisten Kosten reduzieren Technologietransfer ermöglichen Unternehmensübergreifende und internationale Zusammenarbeit unterstützen für Projektmanagement und verkaufte sich weltweit mehr als 2 Millionen Mal. Aktuell zum Jahreswechsel 2008/2009 erschien die vierte Version des PMBOK Guide. Welche wesentlichen Neuerungen die aktuelle Fassung bringt und welche Konsequenzen diese für die Praxis haben, erläutern Steffi Triest, Leiterin des aktuell laufenden Übersetzungsprojekts ins Deutsche und Präsidentin des PMI-Chapters Berlin, und Andreas Heilwagen, Vice President Communication des PMI-Chapters Berlin. Sie beurteilen den Wert dieser Neuerungen aus deutscher Sicht und aus ihrem Erfahrungshintergrund als PM-Berater.

Alle vier Jahre überarbeitet das Project Management Body of Knowledge , ist ein weltweiter Fachverband für Projektmanagement. Im Dezember 2003 publizierte es nach fünfjähriger Entwicklungsarbeit das "Organizational Project Management Maturity Model" (OPM3). OPM3 soll den Reifegrad der betrachteten Organisationseinheit beschreiben, sowohl ihr Projektportfolio strategisch richtig zu steuern als auch die einzelnen Projekte optimal durchzuführen.).

Der bedeutendste dieser Standards ist "A Guide to the Project Management Body of Knowledge" (PMBOK® Guide), der 1996 erstmalig veröffentlicht wurde. Das American National Standard Institute (ANSI) erhob ihn zur US-amerikanischen Norm. Mit über 2 Millionen verkauften Exemplaren ist er eine der wichtigsten Orientierungsquellen für Projektleiter. Die dritte Ausgabe des PMBOK® Guides ist 2004 erschienen. Die wesentlichen Ziele für ihre Überarbeitung waren:

  1. Sicherstellung zusammenhängender Konzepte und eines klaren Schreibstils
  2. Berücksichtigung der aktuell in Projekten verwendeten Lebenszyklen
  3. Konsistenz mit den anderen Standards des PMI

Im Folgenden stellen wir die wichtigsten Änderungen und ihre Konsequenzen für die Praxis vor. Den Wert dieser Neuerungen beurteilen wir aus unserer Sicht.

Kapitel 1 bis 3: Einleitung, Orientierung und Überblick

Die ersten drei Kapitel führen in den PMBOK® Guide ein und konzentrieren sich auf die Themen Grundbegriffe, ProjektlebenszyklusProjektlebenszyklusEin Projektlebenszyklus beschreibt allgemein den gesamten zeitlichen Ablauf einer Klasse von Projekten mit einem Phasenmodell., Organisationsmodelle und PM-Prozesse. Sie sind Pflichtlektüre für jeden Leser, bevor er sich den nachfolgenden neun Wissensgebieten widmet, da hier die wesentlichen Prinzipien und Begrifflichkeiten geklärt werden.

Die Autoren haben die ersten drei Kapitel sowie die Einleitungsabschnitte für jedes der neun Wissensgebiete des PMBOK® Guide neu geschrieben. Dadurch hat die gesamte vierte Ausgabe des PMBOK® Guide an Übersichtlichkeit und Lesbarkeit gewonnen. Während man sich z.B. in der alten Version noch die Zielstellung jedes Wissensgebiets selbst herleiten musste, wird sie nun im ersten Satz des jeweiligen Kapitels dargelegt.

Die Darstellung ist nun klar und verständlich, wie man es von einem anerkannten Standard erwartet. Deshalb empfehlen wir auch den alten Hasen unter den Projektleitern, die neue Ausgabe zu lesen.

Übersetzung ins Deutsche noch nicht abgeschlossen

Die Übersetzung des PMBOK® Guide in die deutsche Sprache ist noch nicht abgeschlossen, d.h. die neuerdings einheitlich in der substantivierten Verbform verwendeten Prozessnamen sind noch nicht abschließend übersetzt. Gleiches gilt für die Bezeichnungen der Dokumente, Techniken und Methoden. Wir verwenden in diesem Beitrag - soweit möglich - die zu erwartenden endgültigen Übersetzungen. Es ist aber möglich, dass diese Bezeichnungen vereinzelt nicht mit denen übereinstimmen, die letztendlich in die offizielle Übersetzung des PMBOK® Guide Eingang finden.

Kapitel 1: Einleitung

Der PMBOK® Guide grenzt die Begriffe "Projekt", "Programm" und "Portfolio" im Rahmen der Konsistenzverbesserung mit den anderen PMI-Standards nun klar voneinander ab:

Im alten PMBOK® Guide war die Abgrenzung nicht deutlich herausgearbeitet. Zudem werden im PM-Sprachgebrauch insbesondere die Begriffe "Programm" und "Portfolio" nicht einheitlich gehandhabt. Nun lassen sich anhand der Kriterien des neuen PMBOK® Guide alle Vorhaben der Kategorie Projekt, Programm oder Portfolio zuordnen.

Die Harmonisierung der Standards spiegelt sich auch in den Prozessen wider. Beispielsweise gehören die Portfoliomanager im PMBOK® Guide nun zu den Stakeholdern, umgekehrt sind die Projektauswahlmethoden nicht mehr im ProjektprozessProjektprozessEin Projektprozess ist ein Prozess innerhalb eines Projekts. "Entwickeln des Projektauftrags" zu finden. Die Auswahl von Projekten ist ein übergeordneter Prozess und kann somit nicht im Rahmen eines Projekts erfolgen.

Kapitel 2: Projektlebenszyklus und Organisation

Klar getrennt: Produkt- und Projektlebenszyklus

Gleich kostenlos weiterlesen!

  • Zum Newsletter anmelden und diesen Artikel freischalten
  • Jede Woche neue Inhalte, Tipps und Tools per E-Mail
Gratis Newsletter bestellen & sofort weiterlesen

 

Hiermit melde ich mich zum Newsletter an. Ich habe die Datenschutzrichtlinien gelesen und akzeptiere diese. Ihre Daten nutzen wir ausschließlich zum Newsletter-Versand. Sie können sich jederzeit abmelden, indem Sie auf den Link in der Fußzeile unserer E-Mails klicken. Informationen zu unserem Datenschutz finden Sie hier.
DownloadDownload

Jetzt Feedback geben und mitdiskutieren!

Wir würden uns über Ihre Bewertung und/oder einen Kommentar freuen ‒ nur so können wir Ihnen in Zukunft noch bessere Inhalte liefern.

Diese Funktion steht nur eingeloggten Nutzern zur Verfügung.
0 Kommentare anzeigen & selbst mitreden!
Gesamt
Bewertungen 20
Kommentare 0