Ausgabe 9/2022

Man kann einem Menschen nichts beibringen,
man kann ihm nur helfen, es in sich selbst zu entdecken.

Galileo Galilei (1564-1642)
Italienischer Philosoph, Mathematiker, Physiker und Astronom

Liebe Leserinnen und Leser,

Feedback ist in unserem Arbeitsalltag allgegenwärtig: Wir geben unserer Kollegin eine Rückmeldung zu ihrer Arbeit oder sagen unserem Kollegen, wie wir die Inhalte seiner Präsentation fanden. Natürlich immer wertschätzend, konstruktiv und vor allem sachbezogen. Aber Hand aufs Herz: Wie oft fordern Sie selbst Feedback ein? Und zwar nicht bezogen auf Ihre Arbeit, sondern auf Ihr Verhalten und Ihre Eigenarten?

Gerade Führungskräfte tun sich oft mit der Vorstellung schwer, Feedback einzuholen – stehen sie doch unter ständiger Beobachtung und scheuen sich daher davor, Schwäche zu zeigen. Damit lassen sie jedoch ein wertvolles Werkzeug ungenutzt: Denn ehrliche Rückmeldung zur eigenen Außenwirkung hilft bei der Selbstreflexion und unterstützt die persönliche Weiterentwicklung. So gelingt es, hinderliche Gewohnheiten loszulassen und besser mit Veränderungen der VUCA-Welt umzugehen.

Es gibt eine Vielzahl an Methoden, die den Prozess der Selbstreflexion begleiten können. Unsere Autorin Hanna Beyer stellt im Artikel "Selbstreflexion – eine Schlüsselkompetenz für Führungskräfte" ihren persönlichen Methodenbaukasten vor, der Sie bei Ihrer persönlichen Entdeckungsreise unterstützen kann. Mit einigen dieser Methoden können Sie im Selbststudium arbeiten, spätestens zur Erfolgskontrolle sollten Sie jedoch mit anderen Menschen in den Austausch gehen, um eine Außensicht zum eigenen Veränderungsprozess zu erhalten. 

Besonders die Methode "Innere Antreiber in innere Erlauber wandeln" finde ich spannend. Diese angelernten und unreflektierten Verhaltensweisen können dafür sorgen, dass Sie sich in Stresssituationen anders verhalten, als Sie eigentlich möchten. Durch gezielte Fragen können Sie diese aufspüren und Ihre positiven Eigenschaften hinter den Antreibern identifizieren. Dadurch verhindern Sie, dass in stressigen Situationen Ihr Autopilot übernimmt und sorgen so für Entlastung.

Viel Spaß beim Lesen und Selbstreflektieren wünschen Ihnen 
Noemi Eberlein und das Team des projektmagazins

NEU: Um sich an die neue VUCA-Welt anzupassen, ist selbstreflektiertes Handeln wichtig. Erfahren Sie von Hanna Beyer, mit welchen Methoden Führungskräfte ihren Reflexions- und Veränderungsprozess anstoßen und alte Gewohnheiten loslassen können.

NEU: Damit es bei Verhandlungen zu einer für alle Beteiligten gewinnbringenden Einigung kommt, benötigen diese einen Verhandlungsspielraum, z.B. zwischen Preisvorstellungen. Schätzen Sie diese Zone of Possible Agreement (ZOPA) bereits im Vorfeld ab!

Präsentieren Sie mit einem Project Canvas allen Stakeholder:innen auf einen Blick die zentralen Daten Ihres Projekts! Starten Sie sofort mit der vorbereiteten Vorlage oder erstellen Sie Ihren individuellen Canvas genau passend für Ihr Projekt!

Das Projektportfolio- und Programmmanagement von Blue Ant unterstützt Sie bei der Strukturierung und Überwachung aller im Unternehmen laufenden Projekte und Maßnahmen.
Jetzt anmelden!

NEU: Manche Menschen scheinen sehenden Auges in einen Burn-out zu rasen. Bei solchen Beratungsresistenten zieht Peter Flühr seine letzte Trumpfkarte: die Provokative Therapie, mit der er den Widerstand seines Gegenübers weckt.

Wenn die Fortsetzung eines Projekts mehr Geld verschlingen würde, als seine Ergebnisse je erwirtschaften könnten, dann sollte es möglichst schnell abgebrochen werden. Dies ist eine Führungsaufgabe, die besondere Sozialkompetenzen erfordert.

Das Controlling eines weltweiten SAP-Roll-Outs bei einem Großkonzern wurde mit Earned Value Management erfolgreich durchgeführt. Die Überwachung und Steuerung konnten signifikant verbessert werden, insbesondere dank der Prognosefunktionen.