Ausgabe 6/2021

Wenn Sie eine Führungskraft werden,
bedeutet Erfolg, andere wachsen zu lassen.

Jack Welch (1935-2020)
US-amerikanischer Manager

Liebe Leserinnen und Leser,

kennen Sie die 5-Finger-Methode der Selbstreflexion? Allein dafür hat es sich für mich schon gelohnt, den Beitrag von Professorin Monika Burg "Destruktive Führung – mit Achtsamkeit, Mut und Reflexion die Gefahr bannen" bis zum Ende zu lesen.

Ansonsten ist der Leitartikel dieser Ausgabe ganz sicher nicht für Sie persönlich relevant! Schließlich sind Sie als Führungskraft selbst in stressigen Zeiten wie dieser vollkommen ausgeglichen und gehen stets wertschätzend mit Ihren Teammitgliedern um. Und beim Selbsttest Ihres D-Faktors (was das ist, lesen Sie im Artikel) werden Sie gewiss keinerlei Anzeichen für Destruktivität bei sich entdecken.

Aber wahrscheinlich kennen Sie andere Führungskräfte, die nicht so perfekt sind. Und diesen Kollegen können Sie helfen! Monika Burg gibt Ihnen hierfür eine ganze Reihe konkreter Empfehlungen.

Viel Spaß beim Lesen und konstruktivem Führen
Magdalena Riesch und das Team des projektmagazins

Destruktive Führung verletzt Menschen, zerstört Teams und schadet dem Unternehmen. So erkennen, bekämpfen und verhindern Sie als PersonalverantwortlicheR diese weit verbreitete und oft ignorierte Gefahr nachhaltig.

 

Bleiben Sie trotz Unsicherheit handlungsfähig! Mit dem Konzept des Subjektivierenden Handelns bleiben Sie auch in unerwartbaren Situationen souverän.

Teil 2:
So funktioniert die Kombination anhand der PRINCE2-Themen

Möchten Sie von der besonderen Dynamik von Scrum profitieren, und es ins Unternehmen einbinden? Dann geben Sie Scrum mit PRINCE2 einen Rahmen! Erfahren Sie anhand der sieben Themen von PRINCE2, wie Sie beide kombinieren.

Digitale Projektdokumente kann jeder lesen? Nein, sagt Cornelia Niklas, und gibt Tipps, wie Sie mit einfachen Mitteln Ihre Office-Dokumente z.B. für sehbehinderte Menschen zugänglich machen. Sie rät: Erstellen Sie barrierefreie Vorlagen!

Ärger entsteht oft durch entsprechende Reize. Philipp Karch zeigt, wie Sie den Reiz-Reaktionsmechanismus besser verstehen und wie Sie dadurch Konflikte vermeiden.

Überwinden Sie die 11 wichtigsten Irrtümer und Fehler bei Aufwandsschätzungen! Diese sind weder genaue Prognosen noch Verhandlungssache, sondern eine anspruchsvolle und wichtige Aufgabe jeder Planung.

Messen Sie mit dieser Methode des Lean Project Management die Kundenzufriedenheit, bestimmen Sie den Handlungsbedarf für Verbesserungen und ermitteln Sie den Zufriedenheitsindex als Basis für ein Projektaudit!