Ausgabe 5/2021

"Was wir wissen,
ist ein Tropfen;
was wir nicht wissen,
ein Ozean."

Isaac Newton (1643-1727)
Forscher und Philosoph

Liebe Leserinnen und Leser,

kennen Sie Themen, über die man schon ganz viel einzelne Informationen gehört oder gelesen hat, aber ein Bild vom großen Ganzen stellt sich nicht ein? Ich finde, Künstliche Intelligenz (KI) ist so ein Thema. AI, KI, Deep Machine Learning, Unsupervised Learning, Supervised Learning, Reinforcement Learning – alles schon mal gehört und doch: Wie hängt das alles zusammen und was hat das mit mir zu tun?

Mehr als Sie denken! Künstliche Intelligenz kann Sie in Zukunft bei der Projektarbeit unterstützen, etwa bei der Aufwandsschätzung oder bei zeitaufwendigen und lästigen Routineaufgaben, wie der laufenden Pflege von Projektplänen. Dass dies schon sehr bald möglich sein wird, zeigen Marc Bollmann und Andreas Janiak in ihrem Beitrag "Künstliche Intelligenz im Projektmanagement", den wir als Leitartikel für diese Ausgabe ausgesucht haben.

Mir gefällt besonders am Beitrag, dass verständlich wird, was Künstliche Intelligenz ist, wie sie sich zusammensetzt und wie ich sie für meine Arbeit nutzen kann. Die Aussicht, dass sich Projektpläne irgendwann (teilweise) von selbst pflegen oder Anhaltspunkte auf Aufwände geben, ist für mich dabei der größte Ansporn. Einen wichtigen Punkt habe ich dabei gelernt: Wir können bereits jetzt die Weichen dafür stellen, etwa indem wir Daten in eine einheitliche Datenstruktur bringen.

Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren zum Thema KI
Magdalena Riesch und das Team des projektmagazins

 

Aufgaben, wie die Pflege des Projektplans oder die Aufwandsschätzung können sehr zeitintensiv sein. Marc Bollmann und Andreas Janiak erklären, wie Sie Künstliche Intelligenz im Projektalltag entlasten kann.

Teil 1:
Darum sollten Sie PRINCE2 und Scrum kombinieren

Möchten Sie von der besonderen Dynamik von Scrum profitieren, und es ins Unternehmen einbinden? Dann geben Sie Scrum mit PRINCE2 einen Rahmen! Dieser macht die Arbeit der Teams transparent und steuerbar und sichert zugleich deren Freiraum.

Fühlt sich Ihr Leben gerade an wie ein Kampf? Stellen Sie sich Ihr Leben anders vor? Wie so oft liegt das an unserem Denken. Eine Möglichkeit, mit einer neuen Denkweise ein besseres Leben zu kreieren, stellt Silke Nierfeld vor.

Sie fürchten Stakeholder, die Ihr Projekt gefährden könnten? Mit der 6-Hüte-Methode können Sie schon vor der Kommunikation mit den Stakeholdern wichtige Themen herausfinden und bei der Kommunikationsstrategie berücksichtigen.

Entscheidungen treffen mit der Nutzwertanalyse – wie Sie Handlungsoptionen anhand bewerteter Kriterien vergleichen. Cornelia Niklas stellt Ihnen das Instrument vor und beschreibt die Durchführung an einem Beispiel.

Teil 1:
Einfache Prinzipien für mehr Effizienz

Beim Ressourcenmanagement nach TOC arbeiten die Mitarbeiter in der für das Unternehmen richtigen Reihenfolge an den Vorgängen. Diese werden optimal mit Mitarbeitern ausgestattet, sodass sie in der kürzest möglichen Dauer durchgeführt werden können.